Alle Beiträge von rhyalge

Stein am Rhein

Mit dem Zug gings nach Stein am Rhein an die traditionelle Kinderfasnacht der Staaner. Mit krassen 13 Musikern trafen wir auf dem Rathausplatz ein. Der Festplatz ist neu im Städtli und nicht mehr beim Schulhaus und auch die Umzugsroute führte durch die Altstadt. Viele kleine und grosse Fasnächtler nahmen am Umzug Teil und füllten das Städtli. Auch am Sonntag führtee der Umzug durch die Altstadt. Es ist den Staanern ein toller Umzug mit diversen Gruppen gelungen, Gratulation! Anschliessend an beide Umzüge durften wir einen Auftritt auf der Bühne bestreiten. Mir war etwas mulmig, dass man uns vielleicht gar nicht bis zum Festplatz Ende hören würde. Aber es gilt klein aber oho! An beiden Tagen haben sich unsere Bläser super gemetzget!

@ Francesco  

Wer seinen Ständer in der Hand hält, findet denjenigen nicht am Boden…..Aber Hauptsache: Stein am Rhein ist noch daaaaaa!!

„einen Flying Hirsch in Ehren kann Keiner verwehren“ soweit gelang der Start für die Kinderfasnacht in Stein am Rhein ganz ordentlich. Sabrina und Jasmin sorgten für Farbe im Gesicht, Bigi für saubere Schablonen. An dieser Stelle vielen Dank dem Schminktrupp!!

Mit dem Zug gings nach Stein am Rhein an den Kinderumzug der Staaner Schränzer. Um 14.00 Uhr wurde die Konfettischlacht eröffnet. Gugger (blaue Konfetti) gegen Kinder (orange Konfetti)…. So manch ein Gugger ist bei dieser Gelegenheit wieder zum Kind geworden und schmiss munter mit Konfetti um sich.
Im Anschluss starteten die Staaner Schränzer den Umzug, gefolgt von den Kindern mit ihren Eltern zum Abschluss die Rhyalgen. Eine grosse Schar Kinder nahm am Umzug teil, was sehr schön anzusehen war. Nach einem Halt beim Rathausplatz zog der Umzug durchs Städtchen zurück in die Mehrzweckhalle.
Nach Verpflegung mit Speis und Trank machten sich die Rhyalgen noch auf zum Restaurant Gutenberg. Dort spielten wir für die Gäste einige Stücke und sangen auch einige Lieder. Mamamamamariiia, Mamamamamariiia, Mamamamamariiia, Mamamamamariiia, dann Francenso dann wieder Mamamamamariiia, Mamamamamariiia etc. Auch unser aus Frankreich importiertes Lalalalala lalalalala klatsch klatsch klatsch klatsch klatsch klatsch klatsch klatsch klatsch durfte natürlich nicht fehlen. Vielen Dank an Die Gäste und den Chef!
Schon bald war wieder Zeit für die Heimreise. Da der Abend noch jung war, trafen sich die Rhyalgen im Guggenkeller, wo noch feine Spaghetti gekocht und verspeist wurden. Immer wieder unterbrochen wurde das gemütlich Beisammensein durch das Geräusch von Staubsaugern. So musste regelmässig das in den Guggenkeller eindringende Wasser aufgesaugt werden, da sonst ein „Keller-Unter“ droht. Vielen Dank an die fleissigen Sauger und Sauger-Leerer.

Fazit:
Thomas, Du hast immer noch Verbot für den Glitzerspray…..
Urs, der Kinderwagen und der Schnuller sind für die Kleinen….
Jessi, Du musst mit den Gstabis noch etwas üben….
Francesco, das RedBull gehört in den Kühlschrank (sonst Pfui Flying Hirsch)…..
Rhythmus, war megacool, macht weiter so!